Sauna Test – Aussensauna & Saunakabine

Saunahaus Cubilis weka variante os
Eine Sauna verwandelt jeden Garten in eine Wellness-Oase. Aber auch für die eigenen 4 Wände gibt es Saunakabinen, um nach einem harten Tag entspannen zu können. Ein Sauna Test kann dabei eine gute Orientierung sein.

Saunahaus oder Saunakabine?

Zur Übersicht gibt es die Top 5, die man sich ansehen sollte, wenn man eine Sauna kaufen möchte.

Sauna Test – Aussensauna und Infrarotkabine

Hier gibt es Testberichte zu den Außensaunen und zu Infrarotkabinen. Generell kann man zwischen der Gartensauna und der Innensauna unterscheiden. Für den Innenbereich hatte unser Team Infrarotkabinen sowohl mit als auch ohne Saunaofen im Sauna Test. Als Aussensauna kann man sowohl die Blockhaus Sauna, als auch die Elementsauna im Finnhaus-Stil und die Fasssauna betrachten.

Der Unterschied zwischen der Innensauna und der Aussensauna besteht in der Wärmeerzeugung und der Aufnahme der Wärme durch den Körper. Wer lieber bewegte Bilder mag, dem sei unser Youtube-Video empfohlen:



Bearbeiten
Finnische SaunaInfrarotsauna
maximale Temperatur90°C60°C
WärmeerzeugungSaunaofen und WasserdampfInfrarotlicht/Infrarotstrahler
WirkungsweiseHeiße, trockene Luft wird in den Körper gedrücktWärme entsteht im Körper (Tiefenwärmeeffekt)
Heilende EffekteKochsalz wird ausgeschwitztHöhere Durchblutung und Regeneration der Muskeln, mehr Schadstoffe wie Milchsäure werden ausgeschwitzt
AnwendungMehrere Saunagänge mit Wechselbädern dazwischenNur 1 Gang 1-2 Mal pro Woche 30 Minuten ohne Wechselbäder

Hier die Kriterien der einzelnen Sauna Typen, die im Sauna Test entscheidend waren:

  • Blockhaus-Sauna – Gartensauna aus Massivholz
    Dieser Typ Gartensauna ist der Gegenentwurf zur Elementsauna und besteht aus massivem Holz. Dadurch ist der Transport deutlich schwerer aber die Sauna sehr viel naturbelassener. Im Sauna Test wird bei der Blockhaus Sauna besonders auf die Effektivität der Wärmedämmung und auf die Authentizität geachtet – Schließlich ist der Vorteil einer Blockhaus Sauna der urige Saunaduft und das ursprüngliche Sauna-Gefühl. Das soltle auch im Sauna Test rüberkommen!
  • Die klassische Finnhaus Sauna
    Auch das klassische Finnhaus war bei uns im Sauna Test! Typisch für das Finnhaus sind die eingebauten Fenster und das spitze Dach. Mitunter hat eine Finnsauna als Gartensauna sogar noch eine Terrasse. Das gibt im Sauna Test extra Punkte, verbraucht aber auch mehr Platz. Heutzutage ist solch eine Aussensauna meist mindestens 40mm dick und hat auch einen eingebauten Saunaofen. Wenn eines von beidem nicht der Fall ist, gibt das deutlichen Punktabzug im Sauna Test. Außerdem ist sie besonders an kalten Orten beliebt, weil ein Finnhaus mitunter mit einem Vorraum ausgestattet ist. Mit einem Vorraum kann nicht so viel kalte Luft in den Saunaraum gelangen, weil er als Luftschleuse dient. Deswegen hieß es auch im Sauna Test: Daumen hoch für die Gartensauna mit Vorraum!
  • Fasssauna – Gartensauna in ovaler Bauweise
    Eine Fasssauna ist der Typ Gartensauna, der die meisten Personen aufnehmen kann. Sie eignet sich also besonders für Grundstücke mit geringem Platzangebot. Man sollte aber auch darauf achten, ob ein Fenster gewollt ist oder nicht. Negativ auffallend im Sauna Test: Eine Fasssauna muss manchmal noch zur Hälfte geschindelt werden.

Die Testkriterien

Hier werden die einzelnen Kriterien der Sauna Tests erklärt. Jeder Testbericht verläuft dabei unter 5 Gesichtspunkten zum entspannten saunieren:

Effizienz

Wieviel Strom verbraucht die Sauna oder wie lange muss man die Sauna vorheizen, damit sie warm genug ist? Im Sauna Test zeigt sich meist, dass man die Saunen mit einer geringeren Wanddicke länger vorheizen muss. Außerdem ist eine Infrarotsauna hierbei immer effizienter, da sie nur höchstens 60 Grad warm werden muss, um einen positiven Effekt zu erzielen.

Platzangebot

Hier zeigt sich im Sauna Test deutlich der Vorteil einer Fasssauna, denn sie bietet immer viel Platz. In einer Finnsauna mit Vorraum kann es dagegen schnell eng werden. Selbst wenn die Stellfläche groß ist, frisst der Vorraum einer Finnsauna viel Innenmaß. Spezielle Saunaliegen helfen, den Innenraum möglichst effizient zu nutzen, da sie nur 50cm breit sind oder rausgenommen / hochgeklappt werden können.

Qualität

Natürlich ist die Qualität von besonderer Bedeutung – Vor allem die Art der Dämmung spielt im Sauna Test eine Rolle. So kann eine minderwertige Wärmeisolierung schnell einen eigenartigen Geruch erzeugen. Auch die Holzqualität ist entscheidend für die Langlebigkeit des Saunahauses.

Zubehör

Beim Sauna-Zubehör ist wichtig, dass es sowohl ausreichend als auch in guter Qualität vorhadnen ist. Folgendes Zubehör ist dabei im Sauna Test vorgekommen: Saunaofen, Sauna Textilien, Fußbadewanne & Kneipparmaturen, Saunakübel, Sauna Tauchbecken, Saunaliege & Kneipparmaturen, Pflegemittel und Reinigungsmittel, Saunaaufgüsse, Aroma-Duft Konzentrat, Kupferschalen, Messung und Sicherheit: Sauna Thermometer & Hygrometer und Kräuterkissen & Kräuter. Anderes Zubehör wie eine Bedienungsanleitung oder die nötige Erstdeckung fürs Dach waren im Sauna Test besonders wichtig.

Preis/Leistung

Last but not least: Das Verhältnis zwischen Preis der Sauna und der Leistung. Hier wird man vor allem bei Infrarotsaunen im Sauna Test überrascht. Diese gibt es schon für unter 1000 Euro und sie können immerhin 2 Personen aufnehmen. Wichtig ist hierbei aber immer wieder: Wenn man billig kauft, wird die Sauna meist nicht richtig warm. Deswegen sollte man auf eine hohe Wattzahl des Ofens oder der Infrarotstrahler im Sauna Test achten.

Fazit: Außensauna und Infrarotsauna im Test

Man sieht also, es gibt einiges zu beachten, wenn man sich eine Sauna kaufen will und ein Sauna Test ist hierbei eine sehr gute Orientierungshilfe. Schließlich kostet ein Saunahaus meist nicht wenig und man will deswegen eine besonders informierte Kaufentscheidung treffen.

Werbung